Abrachan Triple Barrel Tasting - Lidl die Dritte


Nachdem ich bereits zwei Abfüllungen von Clydesdale für Lidl aus dem Jahre 2018 verkostet habe, möchte ich mich nun auch dem Einsteigerblend kurz witmen. Die Glenalba´s 23 und 37 konnten mich ja immerhin überzeugen:

https://www.malthead.org/malthead/tasting-glenalba-37-jahre-blended-scotch-whisky-von-lidl

https://www.malthead.org/malthead/glenalba-23-tasting-lidl-die-zweite


Der Abrachan Triple Barrel ist ein Blend für den Whiskys aus Bourbon-, Oloroso-Sherry- und Tawny-Port-Fässern vermählt wurden. Im Normalfall zahlt man knapp unter 18€ für diesen Blend, am Singlesday waren es gar nur 14€. Preislich liegt er somit in einer Range mit Einsteigerblends und einigen bekannten Bourbons, die häufig mit Coke verpanscht werden. Nun stellt sich die Frage, was er denn für das Geld bietet? Das Wortspiel mit Abrachan und Erbrechen liegt nah, ich hoffe aber so schlecht ist er nicht. Also starte ich wie immer vorurteilsfrei ins Tasting.



Geruch:

Pflaume und ausgelutschte Sherryfässer erwarten einen hier. Auf der süßen Seite bekomme ich Aprikose, Banane und Honig, ansonsten noch Holz und Tabak. Leider aber alles etwas verwaschen.


Geschmack:

Jede Menge Rotweinaromen. Ein Mix aus Port und Sherry mit wenig erkennbaren Einzelheiten. Alles leicht holzig und bitter und leider recht flach und wässrig.


Abgang:

Der Abgang beginnt recht nett mit einem süßen Honig-Moment wird dann jedoch leciht bitter, holzig und nussig. Und dann ist der Abgang auch schon beendet. Sehr kurz und schwach.






Insgesamt ist dieser Blend einfach recht schwach auf der Brust und das Finish ist wirklich kurz und enttäuschend. Die Aromen sind recht verwaschen und etwas zu holzig und bitter. Man kann diesen Blend schon trinken und Abrachan ist wohl nicht das gälische Wort für Erbrechen. Es könnte aber das gälische Wort für Langeweile oder Vergessen sein. Von mir gibt es 74 Punkte.

Danke fürs Lesen.

Malthead