Campbeltown Loch Blend 70er-80er Jahre


Nach einigem Gewühle in meiner Sample- und Miniaturenbar habe ich dieses nette Fläschchen hervorgezaubert. Abgefüllt wurde dieser Blend vermutlich in den 70er bis 80er Jahren und dann nach Italien importiert.

Der Campbeltown Loch Blend (Baselink) enthält Malts und Grains und die Zusammensetzung des Blends ist 60% Grains und 40% Malts. Ich habe schon häufiger gehört, dass Leute der Meinung sind, die verwendeten Malts wären Springbank und Longrow. Andere Leute sind da ganz anderer Meinung und bekamen dies wohl auch bestätigt.

Wie die Zusammensetzung in meiner Flasche ist, kann ich also absolut nicht sagen. Allerdings möchte ich hier mal anmerken, dass die Scotch Whisky Association Leute anzeigt und angeblich undurchsichtige Geschäftsgebahren verfolgt, dann aber auf der anderen Seite nichts an diesem Blend auszusetzen hat, ist mir ein Rätsel.

Der Besitzer der Springbank Distillery verkauft einen Blend(er) namens Campbeltown Loch, was vermute ich da als Verbraucher an Inhalt? Immerhin wurde diesen Grains und Malts aus ganz Schottland wohl auch ein kleiner Teil Longrow hinzugefügt, Bravo!


Tasting:


Geruch:

Neben Eiche und Vanille stieg mir hier ein prickelnder Geruch in die Nase, den ich zunächst nicht richtig greifen konnte. Es folgte Malz, Gerste, Pappkarton und Butterkekse. Das prickeln würde ich als kräuterig beschreiben, am ehesten so etwas wie Lavendel. Im Hintergrund hängt durchgehend eine Orangen-Note.


Geschmack:

Ein pfeffriger Start mit gesalzenem Karamell und einer ordentlichen Holznote. Dann setzt sich jedoch eine angenehme Süße durch, recht hellfruchtig mit etwas Honig und Datteln. Es schwingt allerdings auch etwas muffiges , ledriges mit.


Abgang:

Der Abgang ist zunächst recht süß und malzig, und geht dann über Kakao, Nuss und Kaffee in eine herbere Note über. Insgesamt ist dieser Blend ein echtes Aromen-Chamäleon.


Fazit:

Also blind hätte ich hier eher keinen Blend vermutet. Das ganze wirkt zwischendurch schon eher wie ein Likör auf Grund der ganzen Süße. Er ist von daher gut komponiert, dass die Aromen gut zusammenspielen, allerdings sind es doch recht viele Aromen und es wirkt etwas zusammengestückelt. Es passt nicht so recht und die Aromen im einzelnen sind auch weit weg von sehr gut oder gar perfekt. Ich gebe daher 84 Punkte für einen interessanten Blend.

Den Campbeltown Loch gibt es auch heute noch zu kaufen, ich würde allerdings dazu raten auf den CL ohne Altersangabe zu verzichten und zum Campbeltown Loch 21yrs. zu greifen.


Danke fürs Lesen.

Malthead

0 Ansichten