Michter´s US No.1 Small Batch Bourbon Tasting

Aktualisiert: 11. Jan 2019

Auch wenn Michter´s in Deutschland nicht so ein großer Name ist, blickt die Brennerei auf eine recht spannende Geschichte zurück. Gegründet wurde die Marke Michter´s 1950 in Schaefferstown Pennsylvania. Dort wurde bereits 1753 Whisky gebrannt und Pennsylvania war im 18. und 19. Jahrhundert das Herz der amerikanischen Whisky-Industrie. Bis 1990 produzierte Michter´s in Schaefferstown Whisky. Unter anderem produzierten sie auch im Auftrag einen Whisky für Adolph Hirsch. Dieser als A. H. Hirsch bezeichnete Bourbon zählt mittlerweile zu den teuersten Bourbon´s auf dem Markt.

Doch was hat mein Bourbon mit dem unter dem Namen A. H. Hirsch vertriebenen Bourbon zu tun. Nicht viel. Nachdem Michter´s im Jahre 1990 die Produktion einstellte wurde der Markenname im Jahr 1997 an die Firma Chatham Imports verkauft. Seit 2012 vertreibt die Firma nun Bourbon unter dem Namen Michter´s, allerdings ist der Bourbon bisher noch komplett zugekauft. Chatham Imports baute erst im Jahr 2015 eigene Brennblasen und es ist somit erst 2019 mit einem eigenen Destillat auf dem Markt zu rechnen.

Trotzdem erfreuen sich einige Abfüllungen der Marke Michter´s einiger Beliebtheit und gerade die Abfüllungen mit Age-Statement haben eine große Preissteigerung erfahren. Der von mir getestete Michter´s US no.1 Small Batch Bourbon lagerte in luftgetrockneten Eichenholzfässern. Die Eichenfässer an der Luft zu trocknen dauert länger, ist somit teurer und absolut Branchenunüblich. Dies macht sonst nur Maker´s Mark. Außerdem füllt Michter´s den Bourbon mit nur 51,5%vol. ins Fass. Trotz des fehlenden Age-Statements gab die Firma in Interviews an, dass die verschiedenen Batches zwischen 5 und 8 Jahren gelagert wurden.

Tasting-Time:

Geruch:

Im Geruch ist der Michter´s recht geradlinig. Das kann man entweder gut finden oder als Mangel an Komplexität bezeichnen. Die typischen Bourbonaromen Vanille, Eiche, Karamell und Mais kommen gut durch und die Kleber-Note fehlt Gott sei Dank. Dazu kommt noch eine würzige Note, die mich an Akazienholz erinnert.


Geschmack:

Holz, Vanille, Karamell und Kräuter. Und das war es dann auch. Aber das was geboten wird ist nett. Sehr samtiges Mundgefühl.


Abgang:

Der Abgang ist recht intensiv mit ordentlich Holz und wird gegen Ende hin süß, karamellig und nussig. Auch die Länge ist in Ordnung.


Fazit:

Das Fazit fällt mir gar nicht so leicht. Dieser Bourbon ist nett und hat für mich einen guten Geschmack. Er ist nicht sehr komplex und man findet auch für einen geringeren Preis einen komplexeren Bourbon. Denn grob 50€ sind für einen Bourbon recht ambitioniert. Ich halte zumindest einen Teil der Mehrkosten für gerechtfertigt, da Michter´s zu Gunsten der Qualität auch Mehrkosten in der Produktion akzeptiert. Ich denke Michter´s ist ein Bourbon, den man im Auge behalten sollte und ich freue mich auf die ersten selbst destillierten Abfüllungen. Der heute von mir getestete Michter´s bekommt von mir 82 Punkte.

Hier noch ein Link zur Base

und ein Link, für alle die jetzt selber mal einen Michter´s im Glas haben möchten:



Danke fürs Lesen.

Malthead