Secret Highlander aus dem Konsum-Tempel - Tasting Wemyss "Fruit and Nut Fudge"

Es ist nun doch schon wieder ein bisschen Zeit vergangen seit meinem Sommerurlaub, doch es ist mir ein anliegen diesen Beitrag noch zu schreiben. Wie gewohnt war ich für einige Zeit auf Korsika und natürlich war ich auch diesmal wieder im gigantischsten und übertriebensten Supermarkt der mir je untergekommen ist. Um eine bessere Vorstellung des Warensortiments zu vermitteln habe ich mal etwas rumgeknipst.




Ich weiß jetzt nicht wie es in eurer City so im Real oder Rewe aussieht aber mich beeindruckt diese Spirituosenabteilung immer wieder aufs neue. Einen Kritikpunkt habe ich dennoch. Die Flaschen werden aus Sicherheitsgründen getrennt von der Verpackung gelagert, so weit so gut. Allerdings war die Flasche die ich dann aus dem Lager bekam ungefähr so kalt wie ich es von einer Dose Cola gerne hätte. Anscheinend lagert man den Stoff in großen Kühlschränken. Ich fands komisch aber vielleicht habe ich auch keine Ahnung.





Ja, selbst die Verpackungen sind zum Teil recht beeindruckend gewesen. Da mein Urlaubsgeld jedoch auf einen gewissen Betrag beschränkt war, habe ich mich dann für eine Abfüllung von Wemyss entschieden. Es wurde der Wemyss Vintage Malt von 1989. Ein Single Cask aus den Highlands das im Alter von immerhin 20 Jahren 2009 mit 46% abgefüllt wurde. Der Name dieses Releases ist im übrigen "Fruit and Nut Fudge". Warum so eine Flasche zehn Jahre später in einem Supermarkt auf Korsika steht kann ich wirklich nicht sagen. Der Preis für die Flasche war im übrigen 75€, ich schätze mal das war auch der Ausgabepreis.


Tasting


Geruch:


In der Nase überwiegen sehr süße und florale Noten mit zugegebenermaßen einem leichtem Hang zum Kleber. Dazu kommt eine vanillig-zimtige Note und eine Menge holzgeprägte, würzige Aromen. Mit der Zeit entwickeln sich reife Zitrusfrüchte wie Orangen und Nektarinen.


Geschmack:


Der Antritt ist getreidig und geprägt von hellen Früchten. Pfirsich und Orangen lassen sich doch recht klar herausschmecken bevor der Malt etwas Pfeffer entwickelt. Wachsige und ledrige Aromen spielen im Hintergrund mit, sind aber nur ein Beigeschmack zu den hellen Früchten.


Abgang:


eine deutliche Würze und intensive Röstaromen prägen den Abgang dieses Malts. Es überrascht ein bisschen auf der einen Seite, auf der anderen Seite macht der Name jetzt auch Sinn. Denn zu den Mokka- und Gewürzaromen gesellt sich nun der leckere Geschmack von Mandeln und Walnüssen.


Fazit:


Das ist schon ein mehr als trinkbarer Malt, der hier abgefüllt wurde. Die Fruchtaromen sind sehr lecker und der Abgang gibt ihm nochmal einen anderen Touch. Zwischendrin merkt man schon, dass die Tannine vor allem im Abgang nicht noch mehr sein dürften, es ist aber alles noch im Rahmen. Die Eckdaten, der Preis und letztendlich auch der Name des Malts sind durchaus angebracht und dies wird sicher nicht mein letzter Wemyss gewesen sein.

86 Punkte für einen guten Sommerwhisky.

Da diese Abfüllung nur noch im korsischen Hinterland käuflich zu erwerben ist empfehle ich vielleicht mal eine neuere Abfüllung von Wemyss zu probieren:




Danke fürs Lesen

Malthead


30 Ansichten