ÜBER MICH

Hallo erstmal,
es ist relativ ungewohnt für mich etwas über mich selbst zu schreiben und es fällt mir deutlich schwerer als über einen Malt zu schreiben. Ich versuche es trotzdem mal.
Mein eigentlicher Name ist natürlich nicht Malthead (Auch wenn das cool wäre) sondern Matthias. Ich bin 1988 geboren, bin verheiratet und habe zwei Kinder.
Ich habe direkt nach einer glanzvollen Schulzeit angefangen Soziale Arbeit zu studieren und habe dies, für meine Generation ungewöhnlicherweise, auch abgeschlossen. Seitdem meine Tochter auf der Welt ist und mir die Haare vom Kopf frisst habe ich neben meinem Hauptberuf noch einen Nebenjob in der Gastronomie. Zunächst einige Jahre als Barkeeper, derzeit als Thekenkraft und Kellner. Whisky getrunken habe ich aber schon vorher ;-). Zum Whisky gekommen bin ich über den Umweg der jugendlichen Saufereigelage mit Whisky-Cola. Irgendwann kam die zündende Idee, dass das üble an Whisky-Cola nicht der Whisky ist sondern die Cola. Welch Erkenntnis.
Seit einigen Jahren trinke ich nun schon Single Malt. Zunächst in der Form, dass ich, immer dann, wenn in geselliger Runde Alkohol getrunken wurde, Whisky getrunken habe. Mit der Zeit wurde Whisky dann zu einem Genussmittel, zu etwas mit dem man sich beschäftigt, letztendlich zu einem Hobby. Die Idee zu meinem Blog entstand dadurch, dass ich ohnehin Informationen über Whisky für mich selbst raussuche und es somit keinen großen Aufwand darstellt, diese Informationen auch zu teilen. Jetzt wo ich den Blog führe macht es auch wirklich Spaß seine Infos und Eindrücke zu teilen. Ich freue mich über jeden der hier mitliest, liked, kommentiert, aboniert oder positiv kritisiert. Ideen und Hinweise nehme ich auch gerne an.

 

Werbung:

Da ich es selbst sehr schätze wenn Dinge transparent dargestellt werden, möchte ich auch auf meinem Blog mit den Lesern transparent umgehen. Ich habe mich dazu entschieden keine Werbeanzeigen einzublenden, da ich das selber sehr nervig finde wenn ich eine Website besuche. Dennoch würde ich gerne etwas Geld mit diesem Blog verdienen und ich möchte auch erklären warum.

Das ich Geld für Whisky ausgebe soll nicht das Problem der Leser sein, denn das würde ich auch so tun. Das ich Zeit mit dem Pflegen der Website verbringe soll ebenfalls nicht euer Problem sein, denn ein Hobby lässt man sich nicht bezahlen. Aber: Das Betreiben dieses Blogs kostet mich auf Grund verschiedener Hilfsmittel, die ich als IT-Krüppel benötige einen dreistelligen Betrag jährlich. Ich versuche daher diesen Betrag mit Produktlinks wieder halbwegs reinzuholen. Ich denke für die meisten Leute ist das auch verständlich und ich freue mich über jeden Artikel der über meine Links verkauft wird.
Ich wünsche allen viel Spaß beim Lesen
Matthias